Wir danken

gertrud-maier-stiftung

 

schweizer-nationalfon

 

 

Unterstützer der Basler Forschungen im Tal der Könige

 

Seit 2009 wird das University of Basel Kings’ Valley Projekt von der Universität Basel sowie durch Fördermittel der Gertrud-Maier-Stiftung und privater Sponsoren getragen. Ohne deren kontinuierliche Unterstützung wären die bislang erzielten Fortschritte und Erfolge des Projektes nicht möglich gewesen.

Beginnend mit Frühjahr 2015 finanziert der Schweizerische Nationalfonds (SNF) für 3 Jahre die vollständige Bearbeitung und Auswertung des Fundkomplexes KV 40.

Ab 2015 geniesst das Projekt auch die Unterstützung der Alumni der Universität Basel.

Allen Mitwirkenden und Förderern gilt unser Dank.

 

Ihr Beitrag

Anfangs als Survey- und Dokumentationsprojekt konzipiert, um die Schachtgräber im Seitental zu dokumentieren, führte die Entdeckung von KV 64 (2012) sowie die unerwartet komplexe archäologische Situation in KV 40 dazu, das Projekt verstärkt archäologisch auszurichten und das Team sowie die Forschungsziele an die neuen Anforderungen anzupassen.

Die ägyptologische Dokumentation und Auswertung der zahlreichen Befunde dieser beiden Gräber wird voraussichtlich noch mehrere Jahre dauern. Wie die bislang veröffentlichten Ergebnisse zeigen, ist der personelle und technische Aufwand, der mit der fachgerechten Bearbeitung einhergeht, jedoch mehr als lohnend. So liefern die gewonnenen Daten in vielen Bereichen einen neuen und weitreichenden Einblick in die uns noch weitgehend unbekannte Hofgesellschaft im Umfeld der bedeutendsten Pharaonen der 18. Dynastie.

Um die anstehenden Herausforderungen und Forschungsziele bewältigen zu können, sucht das University of Basel Kings’ Valley Project zusätzliche finanzielle, technische und logistische Unterstützung. Helfen Sie uns dabei, die spektakulären Entdeckungen und die einzigartigen Funde aus dem Tal der Könige auf wissenschaftlichem Niveau zu bearbeiten und nachhaltig für die Zukunft zu bewahren.